ÖHA! bei LMRO (Labour Market Relevance and Outcomes of Higher Education)

Am 24. Februar 2022 wurde das Projekt ÖHA! im Rahmen der internationalen Online-Veranstaltung „Global Goals & Personbezogene Überfachliche Kompetenzen“ von Martin Sankofi und Petra Szucsich vom ZLI als Vertreter:innen der Pädagogischen Hochschule Wien vorgestellt.

Die ganze Seminarreihe unter dem Titel „Widening access and attracting students to fields with high labour market demand ” wurde von der OECD und der Europäischen Kommission mit Schirmherrschaft des BMBWF organisiert.

ÖHA! wurde dabei als eines von vielen Beispielen guter Praxis in internationalen Peer Learning-Seminaren vorgestellt. Es wurden Erfolgsfaktoren sowie Herausforderungen und Einschränkungen des Projekts durch die Pandemie diskutiert.

Screenshots der Online-Veranstaltung LMRO-PI peer-learning events Seminar 3



Die Vorstellung fand in Form eines internationalen Erfahrungsaustauschs zu ähnlichen Programmen zwischen Vertreter:innen zweier Hochschulen in Zoom-Breakout-Sessions statt. ÖHA! wurde in Session 3 unter dem Titel “Student-company matching: Workplace exposure in teacher training” präsentiert. Martin Sankofi und Petra Szucsich wurden dabei von Nina Krmac von der University of Primorska in Slowenien interviewt. Sie selbst sprach über “Pedagogical practice and practical training at the Faculty of Education at the University of Primorska”.

Die Beiträge waren Teil der internationalen Peer Learning-Seminarreihe des Projekts „Labour Market Relevance and Outcomes of Higher Education“ (LMRO). Im ersten organisierten Seminar nahmen circa 200 Teilnehmer:innen aus über 20 Ländern teil. Diese setzten sich aus Vertreter:innen von Ministerien, Hochschulen, Qualitätssicherungsagenturen und der Wirtschaft zusammen.

Die Seminare sind ein wichtiges Projektelement, um zur Entwicklung von Politikmaßnahmen beizutragen und die Weiterentwicklung von innovativen Ansätzen an Hochschulen zu fördern.

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.